Donnerstag, 18. Oktober 2018

Badenia Open 2018

So wird's gemacht !!

Listen aushängen - Wer bringt was mit? - Wer kann helfen beim Auf- und Abbau? - Laub zusammenrechen - Plätze abspannen und nummerieren - Getränke besorgen - Essen vorbereiten - Kühlschränke füllen - Bänke aufstellen und Fragen klären - Sind genug Müllbeutel da? - Wo sind die Tischdecken? - Wer baut die Lautsprecheranlage auf - und wo sitzt überhaupt die Turnierleitung?



Über allem schwebt gelassen und gut organisiert Carmen.
Sie weiß fast alles und wenn nicht sie, dann Lisa.


Schon vor Wochen hat die Vorbereitung für unser 14. Turnier begonnen. Freitag Abend ist dann alles bereit. Wie wird das Wetter? Die Vorhersage: s c h ö ö ö n ! !
Samstag ab neun Uhr sind die ersten Helfer und Helferinnen da: Kaffee kochen, Tische abwischen, Stromleitungen verlegen, Lautsprecher aufbauen, Buffet richten, Getränke und Essenslisten aushängen, Brote schmieren und, und, und, .....

Ab 10:00 Uhr kommen die ersten Spieler/innen.
Bei Einschreibeschluss um 12:00 Uhr sind es dann ​63 Doubletten und eine Triplette ​​(ein Spieler hatte kurzfristig abgesagt). Mit 64 Mannschaften waren wir also 1 Mannschaft weniger als im Vorjahr.

Unter den Mannschaften waren viele Spieler und Spielerinnen aus der Rhein Neckar Region, aber auch aus Freiburg, Horb, Pettenweil, Flörsheim- Dalsheim, Bühl.....
Spitzenspieler/innen, Ligaspieler / innen aus allen Ligen, Jugendliche, Freizeitspieler/innen bei einem Turnier vereint, auch eine Mannschaft des aktuellen Deutschen Meisters aus Malsch war am Start. Das wollen wir so und wir freuen uns riesig, dass unser Turnier so gut angenommen wird.

Das Wetter ist super, die Stimmung gut, alle freuen sich auf die Spiele.
Viele der Spieler / innen bewundern unsere Halle, die sie das erste mal sehen.
Vier spannende Runden liegen vor uns. Gespielt wird nach Schweizer System mit Buchholz- und Feinbuchholzpunkten.

Das Buffet einschließlich des warmen Essens verdienen das Prädikat "Spitze". Viele helfende Hände versorgen die Spieler/innen mit Getränken und Essen. Die schöne Anlage mit der für die Spiele geöffneten Boulehalle wird allseits gelobt. Das Wetter hält.

Die " Spitzenspieler/innen" treffen natürlich dann in der zweiten, spätestens dritten Runde aufeinander, nur eine Mannschaft kann gewinnen.

Nach der vierten Runde sind alle Platzierungen klar. Die ersten acht Plätze kommen in die Geldränge.
1. Michael Magin und Timo Sommer
2. Pascal Lauer und Stefan Moll
3. Jean-Michel Krause und Karl Heinz Klefenz
4. Leon Gotha und Valentin König
5. Patrick Schütz und Patrick Siebig
6. Uli Heß und Birgit Huber
7. Jannik Schaake und Marco Kowalski
8. Kurt Ruppertus und Markus Runo

Wir haben spannende und sehr gute Spiele gesehen und freuen uns schon auf nächstes Jahr. Danke an Gerard und Jutta (Turnierleitung) und alle, die geholfen haben und danke, dass ihr alle dabei wart.
Bis zum nächsten Mal.
Bilder Friedrich und Markus, Text Joachim Kamrad

PS: Es haben so viele geholfen, nach dem Turnier aufzuräumen, dass wir am Sonntag zu viert die "Feinarbeit" in zwei Stunden erledigen konnten. Auch dafür Danke.
                                                              

1 Kommentar:

Anita Dolores Barthelemy hat gesagt…

Ein sehr schöner Bericht. Ja, dieses Turnier ist etabliert und daher wird es von allen Spielerinnen und Spielern super angenommen. Die Atmosphäre eigentlich das ganze Ambiente kommt gut an. Auch die Bilder sagen alles aus.